Junko Otani Mast

 

Junko Otani studierte Klarinette  zuerst bei Shigeru Ikushima in Tokyo, anschließend bei Michel Arrignon in Paris. Das Solistendiplom sowie das Orchesterdiplom erwarb sie bei Thomas Friedli, an der HEMG Haute École de Genève. Beide Masterstudiengänge schloss sie mit Auszeichnung und Sonderpreis ab. Weitere Studien absolvierte sie bei Alessandro Carbonare und Romain Guyot. Sie gewann mehrere internationale Wettbewerbe als Solistin und Kammermusikerin, u.a. in Italien, in der Schweiz, in Japan und Frankreich. Heute arbeitet Junko Otani als freischaffende Solistin, spielt in verschiedenen Schweizer-Berufsorchestern als Zuzügerin und konzertiert als Kammermusikerin in verschiedensten Ensembles. In Tokyo hat sie eine eigene Konzertreihe, wo sie regelmäßig mit großem Erfolg zusammen mit bekannten Ensembles und Solisten konzertiert. Oft werden auch zeitgenössische Werke und Arrangements aus eigener Feder zur Aufführung gebracht. Als Solistin und Kammermusikerin trat sie u.a. am internationalen Kammermusikfestival in Colmar sowie an Festivals und Konzertreihen in Prag, Athene, Paris, Zürich, Biel, Bern, Miyazaki und in Tokyo auf.

Während ihrer Zeit im Opernhaus Zürich kam Junko Otani erstmals mit Alexander-Technik in Kontakt. Der Erfolg und die positive Wirkung dieser Technik auf ihr Klarinettenspiel und ihr persönliches Wohlbefinden haben sie dazu bewogen, 2009 ein Studium am Ausbildungszentrum für Alexander-Technik in Zürich zu beginnen, welches sie mit dem Diplom als Alexander-Technik-Lehrerin abschloss. Seither unterrichtet sie in Zürich, Bern und Biel. Die ganzheitliche Beziehung zwischen Körper, Instrument und mentaler Steuerung ist zentraler Teil ihrer pädagogischen Arbeit. U.a. entwickelte sie speziell für den Klarinettenunterricht ein Konzept: „ Der Körper klingt – The Body Sounds“.

SEITE DRUCKEN

Veranstaltungen